/  Entwickeln   /  Schiess mich auf den Mond

Schiess mich auf den Mond

Worum geht’s?

Wenn du einen aufgeblasenen Luftballon aus der Hand lässt, fliegt er laut prustend kreuz und quer durch die Gegend. Wie kann diese Energie genutzt werden, dass der Ballon kontrolliert wie eine Rakete fliegt?

Material

  • Luftballon
  • lange Schnur
  • Trinkhalme
  • Wäscheklammer
  • Klebeband
  • Festes Papier

.

.

Weitertüfteln

  • Wie kann deine Rakete auch ohne Schnur zum Himmel steigen?
  • Steigere die Leistung deiner Rakete. Wie wird sie schneller? Wie steigt sie noch höher?
  • Schaffst du’s mehrere Ballone gleichzeitig oder hintereinander «zu zünden»?
  • Würde deine Rakete schneller und weiter fliegen, wenn du sie nicht bloss mit Luft befüllen würdest?

.

Tipps und Tricks

.

Konstruktionsideen
  • Befestige den Trinkhalm mit einem Klebestreifen oben auf dem Luftballon. Das geht einfacher, wenn dir jemand hilft.
  • Spanne eine Schnur quer durch den Raum. Zum Beispiel von einer Türklinke zu einem Fenstergriff. Bevor du das zweite Ende befestigst, fädelst du die Schnur durch den Trinkhalm, der am Ballon klebt.
  • Hier findest du eine einfache Konstruktionsidee mit Schnur.
  • Hier noch eine Idee ohne Schnur.
Ein Erklärvideo

In diesem Video wird gezeigt, wie du einen Luftballon an einer Schnur befestigen kannst.

.

Was machst du mit dem Ergebnis?

  • Mach ein kurzes Video, in dem man sieht, wie deine Rakete fliegen kann.

.

Hinweise für Lehrpersonen

Der gesamte Content von makestars.pingag.ch/ ist creative commons lizenziert.

.

Didaktische Hintergrundinformationen zu dieser Challenge können Sie einsehen und downloaden, wenn Sie sich hier kostenlos anmelden.

[member]

Didaktische Hinweise

Die Challenge im Überblick
ChallengeZeitAufgabentypSchwierigkeitsgradKreativität und Tüfteln
Ohne Strom30+ Minuten;
es handelt sich hierbei um eine Mindestzeitangabe!
Auftragsorientierte Umsetzungleichttechnisches Problemlösen;
dem Ballon eine Flugrichtung vorgeben, das Rückstossprinzip verstärken

Das Entwickeln (technisches Problemlösen) und das Erforschen stehen im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler erhalten auf Grund der Materialliste Hinweise, wie der Ballon entlang einer gespannten Schnur geleitet werden kann. Die Herausforderung liegt darin, die Rückstosskraft durch den Einsatz von mehreren Ballonen, das Befüllen des Ballons mit Wasser zu verstärken, um die Ballonrakete möglichst weit fliegen zu lassen.

Challengecards – Download

Die Challengecard «Schiess mich auf den Mond!» kann hier als pdf-Vorlage heruntergeladen werden. Der QR-Code auf der Challengecard leitet die Schülerinnen und Schüler direkt auf das betreffende Onlineangebot.

Lehrplanbezug (Lehrplan 21)
FachKompetenzKompetenzzieleKonkret in der Challenge
Textiles und technisches Gestalten
(TTG)
TTG.1.A.1
Die SuS können die Wirkung von Objekten wahrnehmen und beschreiben (Zusammenspiel von Funktion, Konstruktion, Gestaltungselementen).Die SuS erkennen das Zusammenspiel von Rückstoss und Konstruktionselementen zur Beeinflussung der Flugbahn.
TTG.2.A.2Die SuS können können zu ausgewählten Aspekten Lösungen suchen und eigene Produktideen entwickeln (z.B. Funktion, Konstruktion, Gestaltungselementen, Verfahren, Material).Die SuS entwickeln eigene Lösungen um die Ballonrakteten zu steuern. Sie gestalten das Aussehen mit verschiedenen Materialien.
TTG.2.B.1Die SuS können mit beweglichen Konstruktionen experimentieren (z.B. Kugelbahn, Floss, Fallschirm).Sie experimentieren um die Raktete möglichst weit fliegen zu lassen.
Nötige Vorkenntnisse

Die Schülerinnen und Schüler haben Freude am Experimentieren und Tüfteln.

Hinweise zur pädagogischen Begleitung

Hier einige Ideen, wie das Experimentieren mit der Ballon-Rakete weiter angeregt werden kann:


Kreativität / Tüfteln

a) Wo liegt in der Aufgabe der Tüftelaspekt? Was ist die Herausforderung?  
Die Rakete soll möglichst reibungslos mithilfe des Trinkhalmstücks an der straff gespannten Schnur entlang gleiten können. Für jeden Versuch muss der Ballon aufgeblasen und an die Startposition zurückgeschoben werden.
b) Inwieweit ist Kreativität gefragt, welche Art von Kreativität
> Ballone und Trinkhalme werden zur Rakete, die Materialien sind vorgegeben, doch das Tüfteln macht den Unterschied
> Das Rückstossprinzip und die Kanalisierung der Kraft in eine Richtung sind geschickt zu kombinieren.

Lösungen

Die Leistung der Rakete kann durch den Einsatz mehrerer Ballone gesteigert werden. Auch durch das Beigeben von Wasser in den Ballon kann die Leistung der Rakete verbessert werden.

Bekannt sind auch die Raketenantriebe aus PET-Flaschen, die mit einer Velopumpe aufgeblasen werden. In Bastelläden sind Raketenbausätze mit Raketenmotoren aus Feuerwerk erhältlich. Für eine grosse Höhe ist ein möglichst geringes Gewicht der Rakete und eine stabile Flugbahn entscheidend.


Beurteilung / Würdigung

Die Aufgabe gliedert sich in verschiedene Schwierigkeitsstufen, wobei nicht alle SuS die letzten Hürden meistern müssen. Allein die angeleitete Versuchanordnung mit dem Ballon an der Schnur kann für einige SuS vollkommen ausreichen. Schafft es jemand eine freifliegende Rakete zu bauen, die höher als die Bäume fliegen?

[/member]